Förderkonzept – Stundentafel und Zweigwahl

Das Förderprogramm am MTG beginnt in der 5. Jahrgangsstufe. Hochbegabte Schüler:innen werden von der 5. bis zur 11. Jahrgangsstufe in einer eigenen Klasse (= d-Klasse, z. B.  „5d“) unterrichtet. Die Klassenstärke liegt bei  maximal 24 Schüler:innen. In der Oberstufe besuchen alle Schüler:innen unseres Gymnasiums gemeinsam die angebotenen Kurse, wobei auch in der Oberstufe für Hochbegabte individuelle Angebote zur Verfügung stehen. Hier arbeiten wir eng mit den Universitäten und der MB-Dienststelle zusammen.

Die Stundentafel der Unter- und Mittelstufe ist speziell für den Hochbegabtenzweig konzipiert. Dabei sollen folgende Schwerpunkte herausgearbeitet werden:

  • Fremdsprachen
    • Englisch & Bilingualer Sachfachunterricht: Englisch wird ab der 5. Klasse als 1. Fremdsprache unterrichtet. Mit zusätzlichen Konversationsstunden in der Unterstufe und einem anschließenden bilingualen Sachfachunterricht in einem Fach pro Jahr erhöhen die Schülerinnen und Schüler ihre kommunikative Kompetenz in Englisch und werden bestens für die Anforderungen außerhalb der Schule vorbereitet.
    • Latein:  Latein wird ab der 6. Jahrgangsstufe als 2. Fremdsprache unterrichtet. Die vertiefte Auseinandersetzung mit Sprache und Text lässt die Schülerinnen und Schüler Texte nicht nur besser verstehen, sondern fördert zudem ihre Sicherheit im aktiven mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauch sowie ihr Vermögen, auch komplexe Sachverhalte gut nachvollziehbar, sprachlich und stilistisch angemessen sowie situations- und adressatengerecht darzustellen. Latein ist die Mutter vieler europäischer Sprachen und bietet eine solide Grundlage für das Erlernen weiterer Fremdsprachen. Außerdem sind Lateinkenntnisse immer noch Voraussetzung für viele Studiengänge.
    • Französisch: Unsere Schülerinnen und Schüler sollen neben Englisch eine zweite moderne Fremdsprache kennenlernen. Aus diesem Grund ermöglichen wir in der 8. Klasse mit fünf Wochenstunden einen vertieften Erstkontakt mit Französisch. Die Schülerinnen und Schüler sind nach diesem Jahr auf einem soliden Sprachniveau und können dann auf einer sehr guten Basis die Entscheidung zur Profilbildung treffen.
  • MINT-Fächer: Die naturwissenschaftlichen Fächer Natur und Technik (NuT), Physik und Chemie werden in jedem Schuljahr durch praktische Übungsstunden gestärkt. So wird in der 5. Jahrgangsstufe im NuT-Unterricht, in der 6. im Enrichmentbereich (STEP), in der 7. Jahrgangsstufe in Physik und in der 8. und 9. Jahrgangsstufe in Physik und in Chemie experimentiert. In Mathematik können die Schülerinnen und Schüler über MathePluskurse strategische Herangehensweisen an mathematische Problemstellungen erlernen und an Mathewettbewerben teilnehmen. Hier erzielen unsere Schülerinnen und Schüler herausragende Ergebnisse. Zudem eröffnen wir als Mint-EC-Schule zum Beispiel die Möglichkeit, an interessanten mehrtägigen Camps in ganz Deutschland kostenfrei teilzunehmen und zum Abitur ein MINT-EC-Zertifikat zu erwerben. Dieses kann bei Bewerbungen hilfreich sein und bei vielen Universitäten auf den NC angerechnet werden. Auch über unsere Pluskurse können die Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich Schwerpunkte setzen.
  • Profilwahl: Zur 9. Jahrgangsstufe ermöglichen wir eine individuelle Profilbildung. Die Schülerinnen und Schüler können sich zwischen drei Schwerpunktsetzungen entscheiden: Sie dürfen die in der 8. Klasse begonnene Fremdsprache als dritte Fremdsprache weiterführen, den naturwissenschaftlichen Bereich stärken oder an der individuellen Lernzeitverkürzung teilnehmen. Bei allen drei Profilen besuchen sie auf jeden Fall den naturwissenschaftlich-technologischen Zweig.
  • Individuelle Förderelemente: Neben diesen unterrichtsspezifischen Besonderheiten bietet das Förderprogramm weitere Vertiefungsangebote. In diesem Zusammenhang wurden Profilelemente entwickelt, die neben dem regulären Unterrichtsgesche­hen einen wertvollen Beitrag zur Förderung der individuellen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler leisten. Hierbei handelt es sich um ein breitgefächertes Angebot der Schule:
    • Atelierstunden in der Unterstufe
    • Klassenenrichment STEP in den Jahrgangsstufen 5-8: Softskills-Training in der Klassengemeinschaft anhand verschiedener Themenschwerpunkte
    • Mitgestaltung der Projekttage der Förderklassen (s. Foto)
    • Pluskurse: Die Schülerinnen und Schüler wählen nach ihren persönlichen Neigungen und Interessen aus einem vielfältigen Angebot an Pluskursen. Dies ist für die Schülerinnen und Schüler ein großartiges Angebot, das mit großer Begeisterung wahrgenommen wird.
    • Zusammenarbeit mit externen Partnern(z. B. Deutsches Luft- und Raumfahrtszentrum, Ludwig-Maximilians-Universität, Technische Universität, Max-Planck-Institut, Amtsgericht München usw.)
    • Gelungene Anfertigung und termingerechte Abgabe einer schriftlichen Hausarbeit

Durch dieses Angebot sollen die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihren eigenen Interessen nachgehen, sondern auch einen Blick über den Tellerrand hinaus wagen. Die Individualität eines jeden Schülers bzw. einer jeden Schülerin, die Einsatzbereitschaft im Unterrichts­geschehen sowie das erfolgreiche Engagement in den inviduellen Förderelementen sind die Basis unseres bewährten Förderprogramms.